Hauptstadt Kaliforniens erkennt Assyrischen Märtyrertag an

07august

Hauptstadt Kaliforniens erkennt Assyrischen Märtyrertag an

Sacramento, die Hauptstadt Kaliforniens, hat eine Resolution verabschiedet, die den 7. August als Assyrischen Märtyrertag anerkennt.
Die Resolution wurde offiziell am 26. July 2011 verabschiedet und erwähnt speziell die Geschichte des Assyrischen Genozides und seine Anerkennung durch die International Association of Genocide Scholars.
Seine Heiligkeit Mar Awa Royel, Bischof der Assyrischen Kirche des Ostens in

Kalifornien, dankte der Stadt Sacramento und machte noch mal über die vergangenen Verfolgungen, Leiden und den Genozid aufmerksam, die die christlichen Assyrer, die Ureinwohner Mesopotamiens, heute größtenteils im Irak, erleiden mussten.

In der modernen Zeit begannen die Leiden der Assyrer Anfang des 20. Jahrhunderts, als die imperialistische Osmanische Regierung während des Ersten Weltkrieges einen systematischen Genozid an den Assyrern, Armeniern und Pontos-Griechen verübte, fügte der Bischof hinzu.

Nur kurze Zeit später führte die iraksiche Regierung ein erneutes Massaker an den Assyrern in Simele und Umgebung, Nordirak aus.

Im Abschluss seiner Ausführungen disskutierte Seine Heiligkeit die gegenwärtige Verfolgung der Assyrer im Mittleren Osten und nannte dabei speziell die Lage der Assyrer im Irak, die aus ihrem angestammten Heimatland vertrieben werden.

Der Assyrische Märtyrertag findet weltweit am 7. August statt. An diesem Tag wird an den vielen Instanzen in der Geschichte des Massakers, der Verfolgung und dem Genozid an den Assyrern erinnert. Der Tag des nationalen Gedenkens der assyrischen Nation gedenkt mit spezieller Trauer den Genozid an den Assyrern zwischen 1914 und 1923 im Osmanischen Reich und dem Massaker in Simele, Nordirak im Jahre 1933.

Quelle
Video des Ratsbeschlusses (15:30 min)

Leave a Reply