AJM Weihnachtsgrüße und Neujahrswünsche

Edo d´Moran howe brikho

AJM Weihnachtsgrüße und Neujahrswünsche

Das Jahr 6762/2012 neigt sich nun dem Ende hinzu und auch in diesem Jahr hat sich viel getan in unserer Gemeinschaft. Es gab Ereignisse, die uns zum Weinen, zum Lachen, zum Nachdenken und auch zum Handeln gebracht haben. Jedes dieser Ereignisse hat uns in unserer Entwicklung auf seiner eigenen Art und Weise geprägt.

Dabei haben wir uns stets darum bemüht, die Zeichen der Zeit richtig zu deuten, um den richtigen Kurs navigieren zu können.

Viel zu oft waren wir dabei von Dunkelheit umgeben. Eine Dunkelheit, die nun schon seit Jahrtausenden im assyrischen Volk anhält und unsere Existenz gefährdet.

Doch Dank der Hilfe von unermüdlichen und tatkräftigen Assyrern, die durch ihre Gedanken und ihr Handeln noch weitere Menschen innerhalb und außerhalb unserer Gemeinschaft dazu motivieren und inspirieren, Unglaubliches zu leisten und somit wie helle Sterne am Himmel unseren Kurs in der Dunkelheit erleuchten, ist es unserer Nation gelungen, auf dem Kurs des Lebens zu bleiben, auf dem Kurs der Hoffnung und der Zukunft.

Die Jugendlichen, die sich in ihren Jugendvereinen und Jugendgruppen einbringen, haben in ihren Umgebungen große Impulse freigesetzt, die die Entwicklung unserer Gemeinschaft hier in Mitteleuropa maßgeblich und positiv vorangebracht haben.

Und auch ihre vereinte Kraft, der AJM, kann auf große und impulsreiche Aktivitäten zurückblicken:

Zwei neue Jugendvereine und eine neue Jugendgruppe sind dem AJM beigetreten: Der Sport- und Kulturverein Suryoye Verl-Sürenheide e.V., Suryoye Ruhrgebiet e.V. und Sabro d´Ahikar. Der AJM hat dabei wieder einmal, zusammen mit seinen neuen Mitgliedern, ein Zeichen in die ganze Welt gesendet; nämlich wir gehören zusammen und zusammen sind wir stark! Daher kam das AJM Motto für das Jahr 6762/2012 nicht von ungefähr: „AJM wächst! 10 Jahre Jugendarbeit!

Der Jugendaustausch im Nordirak, bei dem der AJM Spendengelder von 4000$ an die assyrischen Schulen und 1000$ an die Chaldoassyrian Student and Youth Union of Iraq übergeben hat, mit der sie im Anschluss des Austauschs ein Partnerschaftsvertrag eingegangen sind, um die Entwicklung ihrer Umstände zu verbessern und um die Verbindung zwischen den Assyrern in Mitteleuropa und in der Heimat zu stärken.

Vorträge über die Situation unserer Mitmenschen in den Heimatgebieten.

Die Sommercamps Camp Ashur für Teenies und Camp Dolabani für erwachsene Jugendliche, bei denen die Teilnehmner unter pädagogischen Aspekten begleitet werden und ihre Persönlichkeit, den Zusammenhalt und die Bildung gestärkt wird.

Die Rückbegegnung mit Chicago; der Jugendaustausch mit der Jugendorganisation Assyrian Chaldean Syriac Student Movement in Deutschland.

Das AJM Jubiläums-Event; der AJM feierte in Augsburg ein riesen Event mit Volleyballturnier und Hago. Dabei feierten hudnerte das 10 Jährige bestehen des AJM.

Und zu guter Letzt; ein Austausch in Detroit mit der dortigen Jugendorganisation Erootha Chaldean Assyrian Syriac Youth Union, der ebenfalls erfolgreich mit einem Partnerschaftsvertrag zu Ende ging, um auch in Zukunft gemeinsame Projekte zu initiieren.

Wir möchten uns herzlich bei allen Menschen bedanken, die dabei waren und mitgeholfen haben. Das sind diese wunderbaren Menschen, die unsere Leuchtende Sterne am Himmel gewesen sind. Diese Menschen sind es, die uns nun seit 7000 Jahren am Leben lassen. Sie sind die unsterblichen Schutzengel, deren größte Waffe das lodernde und aufleuchtende Feuer ihrer Liebe ist.

Aber angesichts dieser ganzen positiven Ereignisse möchten wir nicht die Augen verschließen vor dem immer größer werdenden Leid, den unsere assyrischen Mitmenschen in unseren Heimatgebieten ertragen müssen.

In der Türkei ist die Religionsfreiheit immer noch nicht das Papier wert, auf dem sie gedruckt wurde. Es ist immer noch verboten unsere Sprache zu lehren. Es gibt über 300 Enteignungsverfahren gegen die dortige christliche Minderheit, von denen der Fall unseres geliebten Klosters Mor Gabriel der Bekannteste ist. Dies sind nur wenige Beispiele, die zeigen, dass unsere Menschenrechte dort mit Füßen getreten werden.

Im Iran leiden wir unter großer Überwachung. Immer noch kommen Entführungen und Schickanen vor, die nicht nur von der Bevölkerung sondern auch von der Regierung ausgehen.

Im Irak ist der Krieg und die Besetzung der USA und ihren Verbündeten zwar vorbei, aber das Chaos, das sie hinterlassen haben ist verheerend. Fast täglich gib es neue Spannungen, neue Anschläge, bei denen wir, genau so wie während des Krieges, entweder zwischen den Fronten geraten oder als direkte Ziele angegriffen werden. Allein seit Kriegsbeginn im Jahre 2003 sind etwa 2000 von uns ermordet und über 70 Kirchen angegriffen worden. Hunderttausende von uns sind bereits aus dem Land geflohen und leben meistens in Flüchtlingcamps unter unmenschlichen Bedingungen.

Und dieses Schicksal teilen wir heute immer mehr in Syrien. Die dortigen Ausschreitungen zwischen Rebellen und Regierungstruppen haben sich schon seit Jahren in Blutbäder verwandelt. Es entsteht ein Gewaltvakuum, in das wir immer mehr hineingezogen werden. Regierungstruppen als auch Regierungsgegner begehen große Kriegsverbrechen, unter die die Bevölkerung, und vor allem wir, sehr zu leiden haben.

Angesichts dieser immer existensbedrohlicheren Situation für uns in unseren Heimatgebieten appellieren wir an das Mitgefühl und die Solidarität aller Assyrer und aller anderen Menschen, die unsere demokratischen Werte teilen, um sich gegen das Unrecht an uns und allen anderen Menschen in unseren Heimatgebieten nach eigenen Möglichkeiten einzusetzen.

In diesem Sinne wünschen wir Allen fröhliche Weihnachten, ohne unsere Mitmenschen in unsere Heimat zu vergessen, und einen guten Rutsch ins neue Jahr 6763/2013.

Assyrischer Jugendverband Mitteleuropa (AJM) e.V.

Leave a Reply