Osterbotschaft des Assyrischen Zentralverbands ZAVD

ZAVD Logo

Osterbotschaft des Assyrischen Zentralverbands ZAVD

Liebe Mitglieder und Freunde,
in zwei Tagen werden wir das christliche „Große Fest“ Ostern feiern. Aufgrund der Ereignisse in Syrien und im Irak fällt es vielen von uns schwer, unbekümmert dieses Fest zu feiern. Viele von uns haben Verwandte und Freunde dort, um die sie sich sorgen. Wir sind erschüttert über das Wegsehen dieser traurigen Tragödie in unseren Heimatgebieten. Unser Volk steht heute, wie vor 100 Jahren vor einem Völkermord. Unsere Brüder und Schwestern werden von ihrer Heimat Assyrien entwurzelt, unsere unschuldigen Kinder entführt und ermordet. Die Mörder und
Entführer sowie ihre Unterstützer haben weder Respekt vor Gott und anderen Religionen noch vertreten sie ethische und moralische Werte. Sie sind umhüllt von Hass gegenüber anderen. Der Faschismus und der Egoismus, die in ihnen stecken, haben aus ihnen hässliche Bestien gemacht.

Gabriel Moushe, der Vorsitzende der Assyrisch Demokratischen Organisation (ADO), der seit dem 19.12.2013 im Gefängnis des Bath-Regimes in Syrien sitzt, ist immer noch nicht frei. Er hat sich schuldig gemacht, weil er für die Rechte und die Freiheit des assyrischen Volkes und der anderen Völker Syriens gekämpft hat. Auch von Sait Malki, hochrangiges Mitglied der GHS, gibt es seit über acht Monaten nach seiner Verhaftung in Qamishlo kein Lebenszeichen. Seit fast einem Jahr gibt es leider auch kein Lebenszeichen von unseren entführten Bischöfen Yuhanna Ibrahim und Boulos Yazigi. Auch sie waren Botschafter des Friedens und wurden entführt. Mit jedem Tag
mehr schwindet ein Teil unserer Hoffnung auf ein Wiedersehen mit den Bischöfen. Der Kopf der mutmaßlichen Entführer-Gruppe sitzt heute in einem türkischen Gefängnis und wartet auf seinen Prozess im nächsten Monat.

In wenigen Tagen wird der 99. Jahrestag des Völkermords Seyfo stattfinden. Erfreulicherweise haben unsere Mitglieder, insbesondere die Jugendlichen unseres Jugendverbands AJM und Seyfo-Center interessante Seyfo-Aktivitäten organisiert. Als Mitveranstalter einiger dieser Veranstaltungen werden wir dazu beitragen, dass alle Aktivitäten erfolgreich verlaufen werden. Damit dieses Ziel auch an allen Orten erreicht wird, brauchen wir die Unterstützung jedes einzelnen von Euch. Lasst uns unsere hochmotivierten Jugendlichen unterstützen, damit diese historischen Veranstaltungen zum 99. Jahrestag des Seyfo erfolgreich verlaufen. Es ist unsere moralische Pflicht, an den Veranstaltungen teilzunehmen, dafür zu werben und bei Bedarf auch finanziell zu unterstützen. Was sind einige wenige Stunden Zeit im Vergleich zu einem ganzen Leben, das die Opfer vom Seyfo nicht leben durften. Alle werden gebeten mit der ganzen Familie dabei zu sein. Zeigen wir unseren Respekt an unsere Opfer und Vorfahren.

In diesem Sinne wünsche ich Euch und Euren Familien ein gesegnetes Osterfest,
einen erfolgreichen April!

Johann Roumee
1.Vorsitzender

Leave a Reply