Gedenkfeier an den großen Poeten Ninos Aho

Kkk 041

Gedenkfeier an den großen Poeten Ninos Aho

Der große assyrische Aktivist Ninos Aho verstarb am 15. Juli 2013 an seiner Blutkrebserkrankung. Ihm zu Ehren wurden in verschiedenen assyrischen Gemeinschaften deutschlandweit Gedenkfeiern abgehalten.

Eine größer angelegte Veranstaltung fand am 20.07.2014 in Wiesbaden statt. An diesem Tag wurden Gedenkgottesdienste in den beiden Syrisch-Orthodoxen-Kirchen abgehalten. Zusätzlich wurde am Abend in den Räumlichkeiten des Ninive-Vereins Wiesbaden an seinem außergewöhnlichen und intensiven Engagement für sein Volk erinnert. Neben Mitgliedern des Mesopotamien Vereins und Ninive Vereins Wiesbaden waren auch Vertreter des ZAVD, der Assyrisch Demokratischen Organisation (ADO) und der Assyrian Universal Alliance (AUA) vor Ort.

Dekan Sabri Sahin sprach über Ninos Ahos Lebenswerk für die assyrische Nationaleinheit und würdigte Ihn als wichtigen Künstler und Intellektuellen. Für den ZAVD nahm Vorstandsmitglied Shabo Akdiran an den Veranstaltungen teil.

Ninos Aho

Über Ninos Aho

Ninos Aho geboren am 24. April 1945 im syrischen Dorf Gerkeshamo. Er zählte zu den Personen, die 1961 die Grundsätze der Assyrischen Demokratischen Organisation (ADO) mitgestaltete und absolvierte im Jahr 1965 sein Abitur in Kamischli. In der syrischen Hauptstadt Damaskus studierte er schließlich Biologie. Der Biologe kehrte im Jahr 1968 nach Kamischli zurück und war dort bis 1970 als Lehrer tätig.

Im Jahre 1970 emigrierte Ninos Aho in den Libanon und kurze Zeit später nach Deutschland. Mit seinen damaligen Freunden der ADO, gab er die interne Zeitschrift heraus, die in assyrischer, arabischer und englischer Sprache publiziert wurde. Im Laufe der Zeit wanderte der Poet schließlich in die USA aus und war zwischenzeitlich mit seiner Familie immer wieder in seiner Heimat wohnhaft, wo jedoch ein langer Aufenthalt aufgrund seiner Erkrankung nicht möglich war.

Ab dem Jahr 2005 wurde er trotz seiner Krebserkrankung ehrenamtlicher Botschafter des Seyfo Centers.

Im April 2012 erlitt sein Sohn Delmon (32) ein Herzinfakt mit tödlichen Folgen. Mit diesem frühen Verlust kämpfte er die letzten Monate seines Lebens. Aho hinterlässt zwei weitere Kinder und seine Ehefrau.

Leave a Reply