Niederlande erkennt den Völkermord von 1915 an!

Assyrian Genocide 100

Niederlande erkennt den Völkermord von 1915 an!

Ein weiterer historischer Tag für die Assyrer: das niederländische Parlament hat heute am 09.04.2015 den Völkermord Seyfo von 1915 an den Assyrern im Osmanischen Reich (Türkei) anerkann

Am 09.04.15 hat das niederländische Parlament eine bindende Resolution verabschiedet, die den Völkermord an den Armeniern, Assyrern/Aramäern und Pontos-Griechen von 1915 im osmanischen Reich anerkennt.

Eine systematische Deportation und Auslöschung der religiösen und ethnischen Minderheiten ging 1915, als das Jahr des Schwertes, in die Geschichte ein.

Ziel war es, die Christen und nicht integrierbare Ethnien in einer muslimischen und nationalistischen Türkei auszulöschen. Streng nach dem Vorsatz: „Ein Land, eine Nation und eine Religion“. So fielen in den Jahren zwischen 1915 und 1923, ca 1,5 Million Armenier, bis zu 750.000 Assyrer/Aramäer und 500.000 Pontos-Griechen, der osmanischen Regierung und kooperierenden kurdischen Stämmen zum Opfer.
„Das Ziel dieses Schrittes ist es, den armenischen und den assyrischen Genozid anzuerkennen und die türkische Regierung näher an Armenien zu bringen“, sagte Joel Voordewind (Abgeordneter des niederländischen Parlaments).*

Das armenische, assyrisch/aramäische und griechische Volk sind höchst erfreut über diese Nachricht und bedanken sich bei den Niederlanden und allen weiteren Organisationen und Einzelpersonen wie Attiya Gamri, die an der Umsetzung beteiligt waren und Lobbyarbeit geleistet haben. Dies ist ein wichtiger Schritt, der für die Aufarbeitung der Geschichte und zum Gedenken an die Opfer getan wurde. Im Laufe der letzten Jahre erkannten immer mehr Staaten, die Ereignisse von 1915, als Genozid an.

Nun appellieren wir lautstark an die Bundesrepublik Deutschland, sich ihnen anzuschließen und sich dafür einzusetzen, dass der Genozid von 1915, nicht länger geleugnet wird.Zudem fordern wir von der dt. Bundesregierung die Verantwortung des dt. Kaiserreiches bei diesem Völkermord aufzuarbeiten, das wohlwissend und stillschweigend den Völkermord durch seinen osmanischen Verbündeten toleriert hat.

Demnach ist es die Pflicht der BRD, Verantwortung für die Fehler der Vergangenheit zu übernehmen, den Opfern zu Gedenken und der Gerechtigkeit damit genüge Zutun. Am 24. April wird im deutschen Bundestag erneut abgestimmt, ob die Vorkommnisse im Osmanischen Reich als Völkermord eingestuft werden. Das Europäische Parlament hat alle Mitgliedstaaten aufgefordert diesen Völkermord als Solches zu benennen.

Wir gratulieren den niederländischen Volksvertretern für diesen mutigen Schritt.

http://m.zoomin.tv/?v=679518

http://www.assyriatv.org/…/netherlands-recognized-the-assy…/

http://www.panorama.am/…/2…/04/10/dutch-parliament-genocide/

 

Leave a Reply