Rückblick des SYGG und dem AJM/Kano Suryoyo Zusatzprogramm

Suryoyo Youth Global Gatherings AJM Image00188

Rückblick des SYGG und dem AJM/Kano Suryoyo Zusatzprogramm

Die Teilnehmer von AJM & Kano Suryoyo e.V. bereiteten sich lange auf den Suryoyo Youth Global Gathering der Syrisch-Orthodoxen Kirche und die Jugendbegegenung im Libanon vor. Im Folgenden erfahrt ihr in einem kleinen Rückblick, wie die Tage liefen und wie sie ausgeschmückt waren.

SYGG Tag 1-2:
Die Gruppe startete ihren Tag mit einem Besuch bei der Statue „Harissa“ und einer Fahrt durch die Grotte „Jeita Grotto“. Parallel haben sich einige aus der Gruppe entschieden im Kloster zu bleiben und an einem „Leadership-Programm“ teilzunehmen. Dort fanden verschiedene Vorträge zu Bibelstudium-Techniken, Schwierigkeiten und Herausforderungen in der Kirchenarbeit und zu Vorbildern in der Bibel statt. Nach dem Programm fand die offizielle Eröffnung des SYGG 2015 durch Seine Heiligkeit Moran Mor Ignatius Aphrem II. statt. Anschließend gab es den ersten Hauptvortrag des Tages von S.E. Mor Clemis Daniel Kourieh über „Witness by word“. Übersetzt wurden alle Vorträge in Englischer, Aramäischer und Arabischer Sprache. Dieser Vortrag wurde anschließend innerhalb von kleinen aufgeteilten „Sharing Groups“ besprochen und erläutert.
Highlight des Tages: Fragen und Antworten mit Seiner Heiligkeit als abschließendes Abendprogramm.
Die Hauptvorträge fanden am zweiten Tag ihre Fortsetzung mit S.E. Mor Dionysius Jean Kawak über „Witness by Deed“. Innerhalb der Sharing Groups wurde besprochen, wie man seinen Glauben durch Taten zeigen kann. Nach dem Essen hatte man etwas Freizeit und konnte sich selbstständig beschäftigen. Anschließend fand ein interessanter Vortrag von Pfarrer Abdo Badawi statt, welcher das Thema „Syriac Art and Cultur“ behandelte. Emotional endete der Tag mit einer Gedenkveranstaltung an den Völkermord 1915 und einer damit verbundenen Beichtstunde. Sitzend in einer dunklen Kirche und christlicher Musik im Hintergrund, betete man zusammen und hatte die Möglichkeit bei einem Pfarrer persönlich zu beichten. Anschließend gab es eine Prozession mit Kerzen, die man auf einen Platz gelegt hatte. Die Kerzen bildeten mit ihrem Licht ein Schriftzug „1915 + Sayfo“, welchen man von oben deutlich erkennen konnte. Die Fürbitten der Teilnehmer aus Syrien und Irak machten vielen das Herz schwer und doch zeigte man vor allem Mitgefühl und Solidarität mit den Opfern.

SYGG Tag 3-5:
Der letzte Hauptvortrag „Witness by Blood“ wurde von S.E. Mor Nicodemus Daoud Sharaf vorgetragen und untermalte noch einmal die Geschehnisse im Irak und der Märtyrer. Anschließend wurde in den Sharing Groups das Thema „Märtyrertum“ aufgegriffen und diskutiert. Gefolgt von Vorträgen zum Völkermord von S.E. Mor Justinus Boulos Safar und einer Filmdokumentation von Malfono Yawsef Beth Turo und einem Vortrag über die Geschichte des Patriarchats, durch S.E. Mor Philoxenus Mattias Nayis, endete die Vortragsreihe des SYGGs. Krönung des Tages war die organisierte Gala Dinner in einer entfernten Location. Speisen und Trank lösten bei vielen Begeisterungen aus und die grandiose Stimmung war durch perfekt abgestimmte Musik überall zu spüren.
Am nächsten Tag fand ein entspannter Ausflug nach Jbeil (Byblos) statt, bei dem gemeinsam mit einigen Eminenzen die Stadt und die Ruinen besichtigt wurden. Direkt danach wurden alle Teilnehmer nach Atancheh gefahren um am Abschlussgottesdienst des SYGGs teilzunehmen.
Der Gottesdienst hatte seinen Höhepunkt bei der Predigt, als pro Teilnehmerland eine Person eine Rede halten durfte. Stellvertretend für Deutschland sprach Jessica L., welche zudem zur AJM/Kano Gruppe gehörte. Das optionale Montagsprogramm besuchten alle Teilnehmer gemeinsam und besuchten das Kloster Mor Qozhaya. Schweren Herzens verabschiedete man sich am Ende des Tages von allen Teilnehmern des SYGGs.

AJM/Kano Suryoyo Zusatzprogramm:
Nach dem umfangreichen Programm des SYGGs ruhte man sich ein wenig aus und besichtigte entspannt die verschiedenen Stadtteile Beiruts und einige Restaurants mit Meeresblick. Ein Teil der Mitglieder besuchten S.E. Mor Stelianos Boutros aus Homs, welcher sich gerade in Beirut aufhielt. Er berichtete über die aktuelle Situation in Syrien und der erst kürzlich entführten Geiseln in Al-Quaryatayn. Eine weitere Bischofsbegegnung fand am folgenden Tag statt. Die Gruppe besuchte S.E. Mor Theophilus George Saliba in seiner Residenz und hatte außerdem die Möglichkeit die Geschäftsstelle der „Syriac Union Party Lebanon (SUL)“ zu besichtigen. Malfono Yawsef Beth Turo und SUL-Präsident Ibrahim Murad erzählten über die Arbeit der Partei und erläuterten die Situation der Suryoye im Libanon und Syrien. Außerdem konnten die Teilnehmer Fragen stellen über weitere Tätigkeiten der Bewegung, wie z.B. dem Militär. Der Tag wurde mit einem großartigen Abendessen abgeschlossen, bei dem viele Teilnehmer des SYGGs erschienen. Eine Shoppingtour am letzten Tag wurde der Gruppe in der Stadt Zahle ermöglicht. Dort besichtigten sie eine Marien-Statue am Beispiel von Harissa und besuchten den Weinbaubetrieb „Château Ksara“, welcher zu den bekanntesten Weingütern des Landes zählt. Hier wurden die Teilnehmer mit der Weinbrauerei vertraut gemacht und durften einige Weinarten probieren. Zum Abschluss des Programms empfing die Gruppe eine Einladung zum Barbecue bei Familie Dunya, welche beim SYGG federführend in der Organisation beteiligt waren. Auch traf man auf einige verbliebende SYGG-Teilnehmer, mit denen man sich über die gemeinsame Zeit austauschen konnte.

Zur Galerie: Rückblick SYGG – AJM/Kano Suryoyo Zusatzprogramm

Leave a Reply