Neujahresgruß 6766/2016

Akitu 6766 2016

Neujahresgruß 6766/2016

Am 1. April/Ha Nissen zelebrieren alle Assyrer weltweit das assyrische Neujahresfest ‘Akitu’. Hinter diesem kulturellen Ereignis steckt ein jahrtausendalter Brauch, dessen Ursprünge bis in die altassyrisch-babylonische Zeit zurückzuführen sind.

Dabei wählten die alten Assyrer bewusst den fruchtbaren Monat April für das Neujahresfest, welcher für die Entstehung neuen Lebens aus den reichhaltigen Nährböden steht. Bis heute wird an diesem Brauch festgehalten: Am heutigen Tag wird das kulturelle Jahr 6766 gefeiert. Damit steht die Verbundenheit zur assyrischen Geschichte, Tradition sowie Kultur im Fokus des Akitu-Festes.

Gigantische Paraden umgeben von einem großen Kulturerbe, feiernde Menschen in ihren traditionellen Trachten, die ihre Freude im assyrischen Tanz und in der Folklore zum Ausdruck bringen, ein großes Zusammengehörigkeitsgefühl sowie die großartigen Stimmen Assyrischer Musiklegenden unter einem sonnigen und belebenden Himmel – Das waren einst prägende Bilder des Akitu-Festes aus den Heimatgebieten Syriens und des Iraks. Angesichts der Kriegssituation im Nahen Osten, die zudem Flucht und Vertreibung mit sich brachte, ist aus diesem reichhaltigen Nährboden, aus dem die großen Früchte der Kultur wuchsen, Staub und Verwüstung entstanden. Eine Entwicklung, die wir zutiefst bedauern, zumal wir selbst in der Vergangenheit im Rahmen unserer Heimatreisen in den Irak Teil dieser großen Neujahresparaden waren.

Daher hoffen wir auf einen friedvollen Neuanfang, auf eine Entwindung von den Fesseln der Unterdrückung und vor allem auf das Streben nach Freiheit und Anerkennung.

Aber obwohl die Möglichkeit nicht gegeben ist, im Herzen unserer Heimat in das neue Jahr zu feiern, sollte wir uns darauf besinnen Teil einer 6766 Jahre alten Kultur sein zu dürfen, die noch lange aufrecht zu erhalten ist – sowohl in der Heimat als auch in der Diaspora. Der Erhalt dieses Kulturerbes ist eines unserer Pflichten, die wir im Einklang mit einer intakten Integration, aktiv wahrnehmen sollten. Dabei ist jeder einzelne willkommen, der sich an dieser Aufgabe beteiligen möchte.

Um diesen Ansprüchen gerecht zu werden, haben wir uns als Vorstand einige Vorsätze für die kommenden Monate vorgenommen, welche wir voller Tatendrang und positiver Energie in die Tat umsetzen möchten. Der Erfolg der letzten Jahre hat gezeigt, dass wir bereits auf dem richtigen Weg sind. So stehen auf unserer diesjährigen Agenda neue aber auch alte Projekte und Veranstaltungen, wie u.a. einige Auslandsreisen, Kinder- und Jugendcamps sowie Seminare und Workshops.

In diesem Sinne möchten wir euch im Namen des AJM-Vorstandes sowie des gesamten Verbandes ein frohes und friedvolles assyrisches Neujahresfest 6766 wünschen!

Der AJM-Vorstand

Leave a Reply